Das Vézèretal – ein UNESCO – Weltkulturerbe

Der Camping Le Paradis liegt im Tal der Vézère , im Herzen des Périgord Noir (Dordogne). Dieses Tal gehört zum UNESCO Weltkulturerbe.

Ein einzigartiges Kulturerbe

Das Vézèretal birgt zahlreiche prähistorische Fundorte und unter Denkmalschutz stehende Stätten.. Der Campingplatz liegt zwischen Les Eyzies, « Hauptstadt der Prähistorie », Montignac-Lascaux mit seiner weltbekannten Bilderhöhle, und das Land von Bruno “Chef de Police” buch von Marin Walker.
In der näheren Umgebung kann man Schlösser verschiedener Epochen, Felsbehausungen, Freizeitparks, Museen, Höhlen und Felsabris besichtigen. Und auch die Stadt Sarlat und ihr Kulturerbe, mit Fussgängerzone und Märkten, lädt zu einem Besuch ein.

Atemberaubende Landschaften

Der Fluss windet  sich durch Eichen- und Kastanienwälder, an Abhängen und schwindelerregenden, von Höhlen durchsetzten Felshängen vorbei. Allein das Vézèretal weist nahezu 500 Km gepflegte und ausgeschilderte Wander- und Mountainbikestrecken auf. Am Empfang des Campings erhalten Sie einen Plan der 31 Rundstrecken mit einer Dauer zwischen 1 und 5 Stunden.

Begleitete Wanderungen

An einem Vormittag pro Woche, während Gé mit erfahrenen Mountainbikern unterwegs ist, führt Ellen Wandergruppen auf Allen zugänglichen Wegen (ab 4-5 Personen). Melden Sie sich an !

Ein Bad im überdachten Pool des Campings rundet auf angenehme Weise einen solchen Ausflug ab und nach der Anstrengung schätzen Wanderer und Mountainbiker die Entspannung in Sauna, Hamman und Jakuzzi !

DAS VEZERETAL VOM WASSER AUS ENTDECKEN

Für Alle zugängliche Kanuausflüge werden vom Camping aus organisiert.

Saint-Léon-sur-Vézère, 5 Km vom Camping entfernt, gehört zu den schönsten Dörfern Frankreichs. Audioführung in Französisch, Englisch, Spanisch und Holländisch.

Montignac-Lascaux, in 12 Km Entfernung vom Camping, mit einer der bedeutendsten Bilderhöhlen des Jungpaläolithikums und 2016 der Eröffnung des Internationalen Zentrums für Höhlenkunst : Lascaux IV.

FÜR LIEBHABER DER GASTRONOMIE

Das Périgord hat seinen Anteil am Renommee der französischen Küche. Trüffel aus dem Périgord Noir, Stopfleber, Steinpilze und Walnüsse gehören zu den ständigen Inspirationsquellen unseres Küchenchefs.